Heilmassagen & Energiearbeit | Partnerschaft & Sexualität | Bewußtheit & Spiritualität

Tantramassage

Die Tantramassage geht aus der tantrischen Tradition des fernen Ostens hervor, die den menschlichen Körper als einen Tempel feiert, in dem die Seele wohnt. die Massage ist in ein wunderschönes meditatives Ritual, in das Du dich ganz fallen lassen kannst. Es versetzt Dich in den Zustand einer tiefen Entspannung und völligen Loslassens. Von sanfter Musik getragen, von weichen Federn und einfühlsamen Händen berührt, hast Du die Möglichkeit Deinen eigenen Körper auf eine neue, vielleicht bisher ungeahnte Weise zu entdecken.

Die sachten und leichten Berührungen lassen Dich Deine Haut spüren, die Dich immer umhüllt, die Deine Grenze nach außen ist und mit der Du in Kontakt zu anderen Menschen gehst. Die dynamischen Berührungen wecken Deine Lebensenergie Chi und verbinden sie mit Deiner Herzensenergie. Diese Massage lädt Dich ein Dich in Deinem Körper geborgen und zu Hause zu fühlen.

Andro, der bundesweit bekannte Tantralehrer, der Urheber der Tantramassagen im europäischen und inzwischen auch außereuropäischen Raum, hat in seinem therapeutischen Yin-Yang-Massagesystem die Tantramassage als eigenständige Behandlungsform kreiert.

 

 

Die Tantramassage nach Andro® ist eine offiziell anerkannte Heilbehandlungsform und ein eingetragenes Markenzeichen. Sie hat eine lange Geschichte hinter sich und besitzt eine heilende Wirkung. Die Tantramassage trägt zur ganzheitlichen Heilung im sexualtherapeutischen, physiologischen und psychologischen Sinn bei.

Entsprechend deinen Vorkenntnissen und deiner Offenheit wirst du auch den spirituellen Aspekt unserer Berührungen in dein Herz einfließen lassen und spüren, dass wir Teil eines größeren Ganzen sind. Dies wird durch die Grundhaltung der Tantramassage ermöglicht, der Absichtslosigkeit. Wir haben keine Erwartungen an dich, wir lassen uns führen, wohin dein Körper dich führt. Und du musst uns nichts zurückgeben. Und du wirst selbst immer mehr Erwartungen und Wünsche loslassen, dich dem Moment anvertrauen, dich spüren in deinem Herzen, in deinem Wesen und dich dem Fluss des Geschehens hingeben.

Die Massage von Yoni und Lingam

Teil der Tantramassage ist auch die Massage der Yoni und des Lingams. Im Ritual der Yonimassage und der Lingammassage geht es besonders darum, die Frau und den Mann, als Shakti und Shiva in ihrer Göttlichkeit zu verehren und ihre Kraft und Schönheit zu feiern.

Yoni und Lingam als göttliche Prinzipien. In der Yonimassage und der Lingammassage werden mehr als Körperteile massiert und verehrt. Der Lingam ist das Zentrum der männlichen Kraft und Fruchtbarkeit. In der tantrischen Kultur wird er als Heiligtum verehrt und gewürdigt. Und die Yoni ist ein Symbol für die göttliche schöpferische Energie, die Quelle, aus der alles Leben entspringt, das Universum. Ganz eng damit verbunden ist die indische Gottheit Shakti, welche die weibliche Urkraft des Universums symbolisiert. Entsprechen gehört zum Lingam Shiva, als männliches Prinzip, der die Schöpfung und den Neubeginn verkörpert.

Das Sexualchakra und das Herzchakra als die beiden Pole der Liebe, werden während der Massage immer wieder miteinander in Kontakt gebracht und verbunden. Damit die Herzensenergie in die Leidenschaft einfließt und die Kraft der ursprünglichen Sexualität in das Herz. Beides brauchen wir Menschen zu einem ganzheitlichen und erfüllten Leben.

Von einer zuerst fremden Person an den intimsten Stellen des Körpers berührt zu werden, wo du dich in der Regel nur innerhalb deiner Beziehung von deiner Partnerin und deinem Partner berühren lässt, ist etwas ganz besonderes. Wir wissen dieses Vertrauen zu schätzen und begegnen jedem, der sich uns öffnen möchte, mit großem Respekt und Achtsamkeit.

Ja, noch mehr. Es ist ein Heiliger Ort, in den wir gemeinsam eintreten. So wird die Yoni auch der „Heilige Ort“ der Frau bezeichnet und der Lingam entsprechen als der „Heilige Stab“ des Mannes. Und damit sind wir bei der Sprache und etwas ganz Grundsätzlichem.

In unsere westlichen Tradition und auch in der deutschen Sprache gibt es in der Regel nur medizinisch kühle Worte wie „Scheide, Vulva, Penis“ oder schnell ordinär klingende wie „Schwanz, Muschi“. Oder gar keine Worte, weil es schamhaft ist darüber zu reden. Claudia Haarmann hat die Schamhaftigkeit unserer vergangen Gesellschaft in ihrem wunderbaren Buch „Unten Rum“ treffend beschreiben.

Ganz anders in der Tradition Indiens, des Tantra und im Taoismus. Hier wurden die weiblichen und die männlichen Geschlechtsteile, ja sogar die liebevolle, leidenschaftliche Vereinigung in den religiösen Tempeln dargestellt. Die indischen Tempel von Khajuraho, die inzwischen zum Weltkulturerbe ernannt wurden, geben Zeugnis davon. Sie sind übervoll mit in Stein gehauenen nackten Statue, die sich posieren und oft auch lustvoll vereinigen. Die Tempelstatuen dienten der Verehrung tantrischer Gottheiten, voran Shiva und Shakti. Die ersten prüden Briten, die Indien besetzten, waren entsetzt über diese Freizügigkeit und so wurden im Laufe der indischen Geschichte die meisten dieser Tempel zerstört. Somit ist immer, wenn wir heute von Tantra und Indien sprechen, die Vergangenheit gemeint, eine Tradition, die dort ihren Ursprung hat, heute aber überall auf der Welt in neuen Formen wieder aufgeblüht ist.

Und doch einfach auch nur eine Massage. Neben allen religiösen Erhöhungen und spirituellen Aspekten, ist das Faszinierende dass auch die Massage der Yoni und des Lingams immer erst einmal und nur eine Massage ist. Wie die Massage einer Hand oder eines Fusses. Und es wird von Dir keine bestimmte Einstellung oder gar ein bestimmter Glaube verlangt, wenn du massiert werden möchtest - es genügt einfach zu wissen, dass das der Hintergrund dieser besonderen Berührungsform ist.

Weitere Informationen zur Lingammassage findest du bei den Massagen für Männer
zur Yoniheilmassage bei den Massagen für Frauen

Eine Tantra-Massage dauert mindestens eineinhalb Stunden. Das ist die Zeit, die der Körper braucht um in tiefe Entspannungszustände zu kommen, in der „Wunder“ geschehen können. Wer sich etwas ganz schönes gönnen kann, der genießt 2-3 Stunden Massagezeit, so dass Körper, Geist und Seele wirklich Raum und Muße haben, um das Erlebte ankommen zu lassen und sich selbst so richtig feiern zu können. Dazu kommen ca. eine halbe Stunde für Vorgespräch, Ausruhen, Duschen und Nachgespräch. Komm bitte pünktlich zu dem vereinbarten Termin, aber auch nicht wesentlch früher.

Hast du das Bedürfnis nach einem längerem Gespräch und einer Beratung zu deinen Lebensfragen und -problemen, so ist dies - wenn es unsere Zeit erlaubt - auch sofort möglich oder du vereinbarst dafür einen extra Termin. Diese Zeit wird als Coaching entsprechend unserer Preisliste berechnen.

Du kannst dich auf die Massage vorbereiten, in dem du nicht direkt aus deinem Alltagstress kommst, sondern zuvor z.B. die Natur bei einem Spaziergang in dich aufgenommen hast. Du musst zur Massage nichts mitbringen, außer deine Zeit und den passendem Betrag für das Massagehonorar. Bei uns findest du frische Handtücher, Massagelaken, Lungis, Kimonos, Shampoo, Duschgel, Kamm und Föhn. Wir bitten dich vorher kein Parfüm zu benutzen. Nach der Massage wird es dir gut tun, nach der Massage nicht sofort in die nächste Tätigkeit zu stürzen, sondern dir eine persönliche Zeit, alleine, zu nehmen um den Wirkungen der Massage nachspüren zu können.

Wir bitten die Massagetermine immer telefonisch zu vereinbaren, am besten 1 – 3 Tage vorher. Gerne sind auch langfristige Terminplanungen möglich. Wir bitten dabei auch die Telefonzeiten von Mo.-Fr. 9.oo Uhr bis 20.oo Uhr einzuhalten.

Deine Neugierde führt dich zu uns. Du schaust dich hier um, du wirst uns betrachten, ob wir dein Vertrauen verdienen. Dies ist ein wichtiger Prozess. Schau dich gut um. Wir bieten dir auf unseren Seiten hierfür Gelegenheit.

Du weißt was du suchst und brauchst in diesem Moment deines Lebens, und wenn du dich auf deinen Bauch verlässt, der es noch besser weiß als dein Kopf, auf dein Bauchgefühl auf deinen Herzschlag, dann wirst du das für dich richtige finden. Unsere Arbeit braucht dein Vertrauen, deine Offenheit und Neugierde, deine Sehnuscht nach Veränderung und innerem Wachstum.

Wenn wir das sind, freuen wir uns sehr. Und du wirst spüren, dass du mit großer Liebe, aus dem Herzen berührst wirst und dies dem Gebenden eine große Ehre ist, einen zuerst fremden Menschen berühren zu dürfen.

Neben unserer fachlichen Kompetenz schenken wir dir unser Liebe und Hingabe, verehren dich in deinem Körper, so wie du bist, achten dich mit allem dem, was du mitbringst aus deiner Vergangenheit und mit deinen Sehnsüchten für die Zukunft.

Mensch, sei gut zu deinem Körper, damit deine Seele Freude hat, darin zu wohnen.

alt  Tantramassage als Alternative Heilmethode.  
Die AOK Gesundheitskasse führt die Tantramassage inzwischen unter den Alternativen Heilmethoden,gleichberechtigt neben der Akkupunktur, Ayurveda und Homöopahtie,etc. auf. Dies zeigt erfreulicherweise, welche gesellschaftliche Anerkennung die Tantramassage inzwischen von offizieller Seite aus genießt. Die Kosten werden allerdings von keiner Krankenkasse bisher übernommen, das ist noch Zukunftsmusik. (Leider ist der Link zu dieser Information, die bis 2018 sichtbar war, auf der aktuellen AOK Seite nicht mehr zu finden, obwohl sich nach unserer Kenntnis, daran nichts geändert hat)

   Die Grundlage unserer Massagen ist unser jahrelange Ausbildung in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen und Kolleginnen des Tantramassageverbandes, und unsere Erfahrung in verschiedenen Techniken der Körperarbeit. Auch wenn jede gewählte Massage ein Grundmuster, quasi eine Melodie vorgibt, folgen unsere Massagen nicht nur einem vorgegebenen Ablauf. Wir folgen während der Massage der Energie, die du in dir spürst, die du uns durch deinen Körper mitteilst. Von unserer Intuition und Erfahrung geleitet, führen wir dich auf dem Spannungsbogen der Lust und Erregung zum entspannten Loslassen.

SZ 2014   Unsere Massagen sind wie ein Ritual zu verstehen in dem es klare Rollenaufteilungen gibt. Als empfangender musst du nichts tun oder leisten. Du kannst dich ganz unseren aufmerksamen Berührungen hingeben, die wir dir schenken. Das kann anfangs oft ungewohnt sein. Unsere Berührungen sind absichtslos. Auch das ist für viele ungewohnt, insbesonders für Frauen - von einem Mann absichtslos berührt zu werden. Es macht uns Freude zu massieren. Das Geben und Nehmen ist ein fließendes Hin und Her. Wir schenken dir von dem was wir haben. Du schenkst uns dein Vertrauen und deine verzauberten Augen, wenn du dich wieder verabschiedest.

Geste dafür ist das Namaste, das zu Beginn einer jeden Tantramassage steht. Bei dieser indischen Grußform werden beide Handflächen in Herznähe zusammengefaltet und der Kopf leicht nach vorne gebeugt. Der gegenseitige Gruß ist ein Zeichen höchstem Respekts und bedeutet in der Sprache des Sanskrit: „Ich verehre das Göttliche in dir.“

Zur Tantramassage sind uns auch Paare herzlich willkommen, ob Ehepaare, befreundete Paar oder gleichgeschlechtliche Paare. Eine Paarmassage kann neue Wege in eingefahrenen Beziehungsstrukturen öffnen, ist die Gelegenheit über die eigene Sexualität und das eigene Körperempfinden ins Gespräch zu kommen.

Während du liebkost wirst, süße Prinzessin, süßer Prinz,
gehe ein in die Zärtlichkeiten als in ewig währendes Leben
(aus der indischen Schrift Vigyana Bharaiva Zantra)

Antworten auf viele weitere Fragen findest du in unseren Fragen&Antworten, wie z.B.:

  • Wie und wann entstand die Tantramassage?
  • Ist eine Tantramassage eine erotische Massage?
  • Ist der sexuelle Höhepunkt Ziel der Tantramassage?
  • Wie ist Ablauf bei einer Tantramassage?
  • Wie lange dauert eine Tantramassage und wie viel Zeit sollte man einplanen?
  • Soll ich zu einer Frau oder zu einem Mann gehen?
  • Bin ich bei der Massage nackt? Ist der Masseur oder die Masserin bei der Tantramassage auch nackt?
  • Kommt es bei der Tantramassage zu gegenseitigen Berührungen?
  • Sind eure Massagen Body to Body-Massagen?
  • Braucht man irgendwelche Vorerfahrungen um zu einer Tantramassage zu kommen?
  • Bin ich zu dick, zu dünn, zu alt, zu jung.... für eine Tantramassage?
  • Was bewirkt eine Tantramassage?
  • Ist eine Tantramassage hilfreich bei Potenzproblemen, wie Erektion- und Ejakulationsstörungen?