"Wilde Shakti"  Modul 4  - Der Heiliger Tanz

Ausbildung für Frauen in der Yoniheilmassage und Selbsterfahrung für Frauen

mit Elvira Malinovskaa

 


Bei dem vierten Modul nehmen wir den Beckenboden in den Blick, bringen Bewegung in die Massage und gehen zu hohen Kunst der intuitiven Massage. 

Eine ganz wichtige Quelle Deiner weiblicher Kraft ist die Verbindung zu Deinem Becken. Wie spürst Du Dein Becken, was empfindest Du dort, welche Verbindung hast du zur Deiner Yoni? Wir werden diesen Ort, in dem die Schöpfungskraft für neues Leben innewohnt, mit dem Zentrum deiner Gebärmutter, wertschätzend berühren, mit Leben füllen, damit deine ganze weibliche Kraft und Kreativität sich entfalten kann. Ganz viel eigene Wahrnehmung, gezielte Atemtechniken und viel Massieren werden dich dabei unterstützen. Immer mehr darf deine lustvolle Energie deinen ganzen Körper in Wellen der Ekstase tauchen.

Wir gehen in diesem Modul auch von einer noch statischen Massage zu einer mehr beweglichen Massage mit einigen Body in Move Elementen.  Mit der gelernten Struktur gehen wir mehr über zur intuitiven Massage, in der du dein  verinnerlichtes Wissen kreativ umsetzen lernst.

In dem Selbstlieberitual wirst Du die Kraft und die Lebendigkeit Deine Yoni spüren. Dich, Deine Schönheit und Weiblichkeit spüren. Deine ureigene Lust entdecken und die Wellen der Ekstase spüren, Dich selbst annehmen und in die Kunst sich selbst zu lieben eintauchen.  Du wirst Deine Yoni mehr  und mehr kennen- und lieben lernen. 

In diesem Modul reflektieren wir auch die Rolle der Masseurin als Begleiterin in der Massage. Wie führe ich ein Vorgespräch? Wie ghe ich mit verschiedenen Situationen und Emotionen in der Massage um und wie kommuniziere ich darüber? Wie beende ich eine Massage und bespreche sie nach? 

 

 

Modul 4 vermittelt folgende Inhalte

 * Verfeinern und vertiefen der Frauenganzkörpermassage und Yoniheilmassage - äußerer und innerer Bereich
* Bewegung in der Massage
* Einführung in die intuitive Massage
* Üben der intuitiven Massage inklusiv der Yoniheilmassage
* Beckenboden - als weibliches Kreativitäts- und Kraftzentrum
* Rolle des starken Beckenbodens auf die weibliche Gesundheit
* Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur
* Einführung in die Beckenbodenmassage (Theorie und Praxis)
* Üben der Beckenbodenmassage
* Anatomie
* Vorgespräch und Begleitung des persönlichen Prozesses in der Massage
* Selbstliebe Ritual
* Frauenbezogene Körperübungen, verschiedene Atemtechniken,Meditation und Tanz

 
Weiter Infos zur Frauenmassage Ausbildung
und das ausführliche Ausbildungskonzept 

 Frauenmassage Ausbildung

Termine: 29.Juni - 2. Juli 2017   Modul 4  - Der Heiliger Tanz
Leitung: Elvira
Ort: Sonnenwaldpraxis/Schöllnach
Zeiten: Do.19.oo - ca. 23.oo Uhr
Fr.und Sa. 10.oo - ca.22.oo Uhr
So. 10.oo - 17.oo Uhr
mit Pausen für Mittag- und Abendessen

Anmeldung: Über das Anmeldeformular unserer Homepage: Anmeldung
Kursgebühr: 290.-€
(statt dem regulären Preis von 350.-€ ist dieses Seminar schon reduziert auf  290.-€ speziell für Frauen, dafür gibt es keine weiteren Ermäßigungen wie Frühbucherrabatt...)

Verpflegung:

Selbstverpflegung. Wir versorgen uns diese Tage selbst, bring bitte für das Essen etwas mit - oder es besteht auch die Möglichkeit in der Umgebung etwas Essen zu gehen. Manchmal findet sich in der Gruppe auch jemand, der von zuhause eine Suppe für alle mitbringt und wir sammeln dann einen kleinen Beitrag dafür.

Übernachtung:

Es besteht die Möglichkeit für 15.-€/Nacht und Person in den Seminarräumen zu übernachten.

 

Alle Seminartermine befinden sich auch in unserem Terminkalender

Weitere Informationen zum Seminarhaus, zur Übernachtung, den Arbeitszeiten und den Ermäßigungen findest du bei den Seminarinfos

zurück zur Übersicht

 

Feedback der Teilnehmerinnen

Liebe Elvira!
Vor kurzem durfte ich "Wilde Shakti1" bei dir besuchen. Ich war einfach überwältigt! Es ist nicht nur das Erlernen der sinnlichen und heilsamen Berührungen, die mich einfach in eine andere Welt eintauchen lassen; ...Noch viel mehr hat mich das überwältigt, was an Selbsterfahrung bei mir geschah!
Die Meditationen, das Tanzen, das Aufbrausen und dann wieder zur-Stille-Kommen.....die Gespräche im Kreise wunderbarer Shaktis und dein liebevolles Führen und Begleiten, machten mich FÜHLEN bis in die kleinste Einheit meines Körpers, meiner Seele! Ich habe so unglaublich deutlich gespürt, dass ein ganz altes Trauma, und die Energie, die daran geknüpft war, gelöst wurde! Und in diesem Rahmen war es auch möglich DAS zuzulassen, mit allem was damit verbunden war!.....Tränen, Schreien, Lachen, Erschöpfung, totales Loslassen.....nicht "funktionieren" zu müssen, und dabei liebevoll aufgefangen zu werden!!! Ich bin der Meinung, dass diese Erfahrung jeder Frau sehr gut tun würde, um sich selbst als Mensch, aber auch vor allem als FRAU wieder zu spüren und zu erleben! Ich fühle mich wieder viel mehr als Frau und strahle dies auch wieder viel mehr aus, wie mir mein Umfeld bestätigt! ? ....es ist wie schweben auf einer Wolke der Weiblichkeit! Einfach WUNDERSCHÖN!!! Vielen lieben Dank Elvira, Jenny, Eva und all den tollen Shaktis, die in der Gruppe waren! Herzlich, eure Elke ♥


Vor 2 Monaten bin ich zufällig auf das Thema Tantra gestoßen und musste erst mal bei Wikipedia nachlesen was das ist. Nach einer Massage und der Teilnahme an dem Schnupperabend habe ich mich auf das Abenteuer dieses Kurses eingelassen. Da ich gewohnt bin, den sich mir bietenden Oberflächen erst mal zu misstrauen und deshalb sehr genau hinschaue was sich darunter befindet, bin ich erst mal mit sehr viel Vorsicht und Zurückhaltung in dieses Seminar. Dort habe ich 10 sehr unterschiedliche und offene Frauen kennen gelernt in deren Kreis ich mich sehr wohl und willkommen gefühlt habe.
Wir haben gemeinsam diese Selbsterfahrung gemacht und haben uns dabei gegenseitig gehalten und gestützt. Elvira war dabei eine wundervolle Seminarleiterin, die selbst in der Gruppe war, sich wie die anderen Frauen in ihrer Menschlichkeit und Verletzlichkeit gezeigt hat, und doch immer mit sicherer Hand geleitet hat. Dass es hier keine außenstehende bewertende Instanz gegeben hat, hat mir sehr geholfen mich zu öffnen und den entstehenden Prozess zuzulassen. Sie hat uns sehr behutsam an dieses so belastete Thema herangeführt. Am Tag nach dem Seminar war ich noch völlig eingehüllt in die Wärme und liebevolle Zuwendung der Gruppe. Ein Wort, oft leicht dahin gesagt – diesmal wirklich tief empfunden, perlte in mir nach oben: DANKE! Petra


Liebe Elvira,
ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für das wunderbare Wochenende bedanken. Ich habe ein Seminar noch nie so intensiv und nah bei mir erlebt. Das zeigt mir, dass noch jede Menge in mir steckt, was an die Oberfläche möchte. Deshalb freue ich mich jetzt schon auf weitere Begegnungen bei euch und mit euch... Fühlt euch liebevoll umarmt ! Edith


Hallo Elvira, Als du, Elvira, dich sich so gefreut hast wie Christina und ich uns seit den ersten Wilde Shakti-Modulen verändert haben, war ich ein bisschen überrascht. Was hat das Seminar gebracht? Ich habe mehr Mut zuzulassen so zu sein wie ich als Frau bin. Mein Verständnis für und mein Verhältnis zu meinen Körper sind ganz anders und dadurch auch mein Auftreten anderen Frauen und Männern gegenüber. Eigentlich habe ich gelernt was Frauen von Männern unterscheidet, warum sich Frauen anders verhalten und welche Wirkung das hat. Christina und ich waren dann mal wieder beeindruckt davon, in welchem Kontrast Euer Programm zu den ausschließlich verbalen Therapien steht und wie viel Ihr mit eurer Arbeit in so kurzer Zeit bei uns geheilt und therapiert habt. Maria


Liebe Elvira, zuerst möchte ich dir danken, dass du mir die Chance gabst ein so wunderschönes Wochenende erleben zu dürfen. Ich fühle noch immer diese Wärme und Geborgenheit und Fülle. liebe Grüße aus Salzburg Freue mich auf nächstes Mal Verena


Liebe Elvira, ich schrieb gerade in einer Diskussion über Weiblichkeit und Absichtslosigkeit, wie es mir am WE ging und möchte es mit dir und den Frauen die den Raum gehalten haben gerne teilen. Jetzt aber, ein erstes Bewusstwerden wie es mir ging: Ich bin z.Z. gerade in einer Weiterbildung zur Yoni-Massage, meine erste nur Frauengruppe überhaupt. Vergangenes WE, der zweite Teil. Und da erkenne ich für mich Absichtslosigkeit, die nicht darauf ausgerichtet ist, dass es Lustvoll, Erregend und eben zu einem Happy-End kommen muss ... Da ist dann auf einmal Raum für alte Verletzungen, Ängste, Widerstände die alle auch in der Yoni gespeichert sind ... War bis Samstag-Abend ein für mich intensiver Prozess durch alte sexuelle Wunden, die mir in der Kindheit widerfahren sind und die ich mir später dann selbst zugefügt habe ... Aber auch das Wahrnehmen, dass eine Yoni-Massage angenehm sein kann aber wirklich weit entfernt von lustvollen, erregenden Gefühlen sein kann (war bei mir so, bei anderen Teilnehmerinnen anders) und da zu merken, meine Yoni will im Moment sich nicht für die sexuelle lustvolle Energie öffnen, genießt es aber, massiert zu werden ... Absichtlos. Herzlichen DANK an alle wundervollen Shaktis. Michèle