Tantramassage für Männer Lingam-Heilmassage

  

Der Lingam ist das Zentrum der männlichen Kraft und Fruchtbarkeit. In der tantrischen Kultur wird er als Heiligtum verehrt und gewürdigt. Und die Yoni ist ein Symbol für die göttliche schöpferische Energie, die Quelle, aus der alles Leben entspringt, das Universum. Ganz eng damit verbunden ist die indische Gottheit Shakti, welche die weibliche Urkraft des Universums symbolisiert. Entsprechen gehört zum Lingam Shiva, als männliches Prinzip, der die Schöpfung und den Neubeginn verkörpert.

 

Die Lingam-Heilmassage

Das Wort „Lingam“ kommt ebenfalls aus dem indischen Sanskrit und kann am besten mit „Lichtsäule“ übersetzt werden. Im Tantra wird es meist synonym mit den männlichen Genitalien verwendet, dem Penis oder dem Phallus und steht in Verbindung mit der indischen Gottheit Shiva. Shiva, als männliches Prinzip verkörpert Schöpfung und Neubeginn. Und der Lingam steht für männlichen Schöpferkraft.

 

tantra_massage_muenchen_jembatan_tantramassage_9432

       

 

auch von Mann zu Mann

maen2   maen3   maen1  

Für ein energievolles Erleben des eigenen Lingams ist Vertrauen und das Loslassen von Erwartungen von großer Bedeutung. In der Lingammassage wird großer Wert auf Berührung und Hingabe gelegt. Es gibt dabei kein Ziel. Die Lingammassage kann von einer ruhigen Entspannung bis hin zu einem ganz außergewöhnlich ekstatischen Erlebnis führen. Dieser Erfahrung darfst Du Dich in der Lingammassage hingeben. Als Mann ohne all die negativen gesellschafltichen Bilder und Urteile.

                                       

Mit Klaus Jürgen Becker hat Michaela Riedl,
bekannt durch ihre Forschungen zur Yonimassage
in dem Buch:
„Lingam Massage: Die Kraft männlicher Sexualität neu erleben“
ihre Erfahrungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

alt

Ist der sexuelle Höhepunkt Ziel der Tantramassage?


Ein Ziel vor Augen zu haben, heißt mit den Gedanken schon immer einen Schritt dem tatsächlichen Erleben voraus zu sein und verhindert dich zu spüren Hier und Jetzt. Tantra lehrt den Weg, ganz in der Gegenwart zu leben, ganz präsent. So ist eine Tantramassage immer absichtslos und ohne ein Ziel vor Augen, ganz dem Moment geschenkt. Wir erwecken während der Massage die sexuelle Energie, die Urenergie Chi von uns Menschen, halten und verteilen diese immer wieder im ganzen Körper, so dass immer mehr Energie dich durchfließt, die dich lebendiger spüren lässt. Siehe auch den Beitrag zur Ekstase.

Die Tantramassage ist auch eine Einladung bestehende sexuelle Gewohnheiten und starre Muster aufzulösen, den Kopf mit seinen Wünschen von seinem so dominanten Platz zu schubsen und dem Körper, der oft besser weiß was er braucht und was gut für ihn ist. Die Belohnung dafür wird eine neue Qualität von Lebendigkeit sein, ein neues Körpergefühl.

Hast du das Bedürfnis nach einem längerem Gespräch und einer Beratung zu deinen Lebensfragen und -problemen, so ist dies - wenn es unsere Zeit erlaubt - auch sofort möglich oder du vereinbarst dafür einen extra Termin. Diese Zeit wird als Coaching entsprechend unserer Preisliste berechnen.

 

 

Feedback von Teilnehmern:

Liebe Elvira, Du hast mal gesagt, dass jede Massage anders ist. Das stimmt. Auch dieses Mal war die Massage und die Wirkung ganz anders, als die Male davor. Gemeinsam ist, dass sie jedes Mal tief berührt. Insgesamt spüre ich eine Entspannung, die sich sogar konkret darin merken läßt, dass ich anscheinend den Muskel gefunden habe, der die Stirnfalten verursacht. Und den ich jetzt - dank Deiner Hände :-) - bewusst entspannen kann. Ich freue mich und bin dankbar, dass sich unsere Wege gekreuzt haben. Ich danke Dir für Deine Zeit und für Deine Kunst. Und für die Zuwendung, die Du mit vollem Herzen gibst. Danke. Namaste Peter

Liebe Elvira, nochmals vielen und HERZLICHEN Dank. Das war ein wunderbarer, wunderschöner und sehr liebevoller Abend, der viel gegeben hat. Ich hatte Dir ja schon gesagt, dass ich müde und erschöpft war, als ich bei Dir vorbeikam. Aber das hast Du geändert. Dafür danke ich Dir. Als ich ging, hatte ich so viel Wärme in mir, dass mir das nasskalte Wetter draußen nichts anhaben konnte. Und das hält auch heute noch weiter an. Abends war ich dann müde, aber nicht erschöpft. Genauso, wie ich es am Montag auch schon empfunden hatte, als ich sagte "wohlig müde". Was etwas positives ist. Genauso merke ich, dass sich "aus dem Bauch heraus" eine besonders ausgeglichene und liebevolle Stimmung in mir ausbreitet. Auch das fühlt sich gut an. Ich danke Dir für dies alles. Das war >>Heilen<

 Liebe Elvira, danke für die wundervolle Tantramassage, die ich bei dir erleben durfte.
In der vergangenen Nacht habe ich so gut geschlafen wie seit vielen Jahren nicht mehr. Auch heute fühle ich mich sehr harmonisch. Meine Neugier ist also sehr positiv befriedigt worden.
Ich habe deine Person als sehr vertrauenerweckend, weiblich, verständnisvoll und ausgeglichen
wahrgenommen. Ich war erstaunt,dass du dir so viel Zeit für ein Gespräch genommen hast.
Das alte Haus und die Räumlichkeiten eures Instituts haben einen bestimmten
Charme. Es würde mich freuen, wenn ich in Zukunft weitere Termine bei dir erhalten würde. Bis dahin alles Gute und herzliche Grüße Reiner

 

Liebe Elvira, lieber Gerard,nun ist fast eine Woche seit meiner Tantramassage vergangen und ich möchte Euch Beiden für dieses Geschenk aus tiefstem Herzen danken.Ich habe die letzten Tage damit verbracht meine Erlebnisse in Worte zu fassen um alles ganz genau in mein Tagebuch zu schreiben.Alles Erlebte habe ich noch einmal Revue passieren lassen und habe dabei viele neue Erkenntnisse für mich gesammelt. Am gleichen Abend nochhabe ich alles meiner Frau berichtet und Ihr Detail für Detail der Behandlung mit all Ihren Gefühlen dazu erzählt. Sie war auch sehr interessiert an meinen Erzählungen und hat jetzt auch Lust bekommen bei Euch eine Tantramassage zu machen. Das Universum hat es möglich gemacht das wir uns getroffen habenund wir gemeinsam dieses Ereignis miteinander erleben durften, dafür Danke ich Gott! Man trifft sich ja mindestens zweimal im Leben, so der Volksmund ;-)und ich habe auch das Gefühl, dass wir uns noch einmal sehen werden. Bis zum nächsten Treffen verbleibe ich mit lieben Gedanken an Euch und wünsche Euchnoch eine schöne glückliche Zeit. Euer Thomas
 Begegnung zweier Männer: Ich hatte bisher immer ein Gefühl von Unwohlsein, wenn ich durch einen Mann bei einer Massage berührt wurde, oder einen Mann berührte. Beim letzten Seminar hatte ich wieder eine Begegnung mit einem Mann – mit Gérard. Doch dieses mal war es anders. Ich wurde von Gérard massiert und berührt und empfand es als sehr entspannend. Ich hatte nicht das Gefühl, das ich kannte, sondern ein Gefühl der Achtsamkeit. Achtsam hast du mich berührt und mir gezeigt, was „absichtslos" wirklich bedeutet. Seit dem weiss ich, dass es nicht darauf ankommt, wer einen berührt, sondern darauf, das diese Berührungen ohne jede sexuelle Absicht geschenkt werden. Vielen Dank für die tolle Erfahrung lieber Gérard. Viele Grüße M.